Lonsdale sponsort Freedom Sounds Festival 2016

Mit Ska und Early Reggae ist Lonsdale seit den 1960er Jahren verbunden

Das Festival bietet an zwei Tagen Live Acts und DJs

Freitag, 8 April 2016

Freedom Sounds: Zwei Tage Ska und Early Reggae in Köln

»Ska war in den 1960er Jahren der Soundtrack der Unabhängigkeitsbewegung Jamaikas. Es war die Musik der Befreiung Jamaikas von politischen Fesseln der Kolonialzeit. Das ist einer der Gründe, warum dieses Festival FREEDOM SOUNDS heißt.« – So beschreiben die Initiatoren Programm und Namenswahl ihres zweitägigen Festivals.

In Großbritannien waren es Ska und Reggae, die junge Einwanderer aus der Karibik erstmals mit weißen Arbeiterkids zusammen brachten, auf der Tanzfläche und später in den 2-Tone Bands.

In genau diesem subkulturellen Schmelztiegel der späten 1960er Jahre wurde Lonsdale von einer Boxsportmarke zum Teil dieser lebendigen Szene, die sich bis heute immer wieder neu erfindet. Für uns war es daher keine lange Überlegung, dieses Festival zu unterstützen.

Zwei Freikarten zu gewinnen

An zwei Nachmittagen, Abenden und Nächten wird das Gebäude 9 in der Deutz-Mülheimer Straße Epizentrum einer Musik, die bis heute fortwirkt. Auf zwei Bühnen werden Live-Acts und DJs dem Publikum ordentlich was um die Ohren hauen.

Wenn ihr zwei Eintrittskarten gewinnen wollt, schickt eine Mail mit dem Betreff „Lonsdale Loves All Colours“ an freedomsoundskoeln@gmail.com. Einsendeschluss ist der 15. April.

Das Festival findet am 22. und 23. April im Gebäude 9 statt (Deutz-Mülheimer Straße 127-129 in 51063 Köln). An beiden Tagen geht es von 15:30 Uhr bis spät in der Nacht.

Näheres zum Line-Up erfahrt ihr auf der informativen Website des Festivals: http://www.freedomsoundsfestival.de/

Der Trailer zum Festival: