Lonsdale gegen Rassismus im Karl-Liebknecht-Stadion des SV Babelsberg 03

Das Statement gegen Rassismus auf der Lonsdale-Bande im Stadion des SV Babelsberg 03 blieb beim U20-Länderspiel der DFB-Auswahl gegen die Schweiz sichtbar.

Gegen Homophobie

Ebenfalls unverdeckt blieb die Aussage gegen Homophobie.

Gegen Nazis

Die dritte sichtbar belassene Bande richtet sich gegen Nazis.

Mittwoch, 19 November 2014

DFB lernfähig beim U20-Länderspiel: Antirassistische Banden im Stadion wurden nicht abgehängt

Wenn der Deutsche Fußball-Bund in einem Stadion des Landes ein Länderspiel ausrichtet, werden grundsätzlich alle Werbebanden des gastgebenden Stadions mit grünen Stoffbahnen verhängt. »Neutralisieren« sagt man dazu im Jargon der Fußballoffiziellen. Beim »Neutralisieren« der Stadien ließ der DFB in jüngster Vergangenheit jedoch wiederholt Fingerspitzengefühl vermissen.

So fielen in diesem Jahr in den Stadien des FC St. Pauli und von Hannover 96 auch antirassistische Aussagen dieser Neutralisierung zum Opfer: In Hamburg verhüllten die Helfer des DFB den riesigen Schriftzug »Kein Fußball den Faschisten!« an der Gegengerade, in Hannover deckten sie eine Bande ab, auf der 96-Fans gegen Rassismus eintraten.

Die Folgen waren jeweils Proteste auf breiter Basis. Die Fans warfen dem DFB Scheinheiligkeit vor, wenn er einerseits offiziell gegen Rassismus eintrete, aber in den Stadien entsprechende Statements unsichtbar mache.

Lonsdale-Bande gegen Rassismus blieb ebenfalls sichtbar

Ein Protest, der offenbar nun Wirkung zeigte. Denn als der Deutsche Fußball-Bund am Freitag, den 14. November im gastgebenden Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion seine U20-Nationalmannschaft gegen die Schweiz auf den Rasen schickte, blieben drei Banden mit politischen bzw. gesellschaftlichen Aussagen im Stadion sichtbar.

Unter den grün abgehängten Banden fielen die unverdeckt belassenen Statements gegen Homophobie, gegen Rechts und gegen Rassismus dafür um so deutlicher auf.

Lonsdale freut sich, dass damit das Karl-Liebknecht-Stadion des SV Babelsberg auch während des Länderspiels als ein Ort erkennbar blieb, an dem Rassismus und Rechtsextremismus aus tief verwurzelter Überzeugung keinen Platz haben. Und wir freuen uns auch, dass die Lonsdale-Bande gegen Rassismus zu den drei sichtbar gebliebenen Aussagen zählte. Denn das Statement gegen Rassismus und Rechtsextremismus verbindet uns mit dem SV Babelsberg 03.